Archiv für den Monat: September 2021

Innovation braucht Infrastruktur

Eine kreislauffähige und smart aufgesetzte Bioökonomie bietet ein vielversprechendes
Lösungsset für die Krisen, denen auch die Industrie sich
stellen muss. Soweit die Theorie, die mittlerweile Politik, Industrie, und
zunehmend auch der Finanzsektor verstehen. Dabei im Mittelpunkt: bioökonomische
Innovationen und somit eine Erneuerung unseres fossil basierten Systems.
Doch erst, wenn Ideen und Prozesse wirklich angewandt werden, erst wenn Produkte
am Markt sind, kann von Innovation gesprochen werden.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel von Ann-Kathrin Wagner (BioCampus Straubing GmbH): Innovation braucht Infrastruktur | CHEManager (chemanager-online.com)

(Quelle: „Innovation braucht Infrastruktur“ – aus CHEManager 9/2021)

Dieser Beitrag wurde am von unter News & Aktuelles veröffentlicht.

Kunsthandwerkermarkt 2021

Der Kunsthandwerkermarkt im Hafen geht in eine neue Runde.
2019 wurde der überregional bekannte Markt zum ersten Mal in und um unser Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) veranstaltet und war ein großer Erfolg. Tausende Besucherinnen und Besucher fanden den Weg in den Hafen und begeisterten sich für das Kunsthandwerk sämtlicher Aussteller. Nach coronabedingter Pause 2020 ist es für alle Beteiligten nun umso erfreulicher, dass er dieses Jahr wieder stattfinden kann.
Übernächstes Wochenende, am 25. & 26. September jeweils von 11-18 Uhr dürft ihr euch im Außenbereich um das TGZ auf über 80 Aussteller, verschiedene Essens- und Getränkestationen sowie musikalische Unterhaltung freuen. Von Glaskunst, Schmuck- und Textildesign, Filzarbeiten bis hin zu bunter Keramik und ausgefallener Kinderkleidung ist jedes Gewerk vertreten.
Dieser Beitrag wurde am von unter News & Aktuelles veröffentlicht.

25 Jahre Hafen – 2. Festakt

Der Hafen Straubing-Sand feiert 25-jähriges Bestehen mit einem weiteren Festakt mit Staatsministerin Kerstin Schreyer. Als wachstumsstarkes Güterverkehrszentrum mit 4,2 Mio. Tonnen Umschlagsleistung und mehr als 3.000 Arbeitsplätzen, soll die Erfolgsgeschichte des Hafens durch weitere Investitionen fortgeschrieben werden.

Seit der Eröffnung des Hafens wurden 10,3 Mio. Tonnen Schiffsgüter und 5,1 Mio. Tonnen auf der Bahn umgeschlagen. Entgegen dem bundesweiten Trend kann Straubing weiterhin Wachstum beim Schiffsgüterumschlag verzeichnen. Dabei übertrifft der Hafen in den letzten Jahren regelmäßig die ursprünglichen Plankapazitäten. 12.355mal wurden Kapitäne mit „Schiff ahoi“ im Straubinger Hafen begrüßt. Im vergangenen Jahr machten 822 Schiffe in Straubing-Sand fest – so viele wie nie zuvor. Mit rund 667.000 Tonnen Schiffsgüterumschlag wurde 2020 das zweitbeste Jahresergebnis und mit 381.000 Tonnen Bahnumschlag ein neuer Spitzenwert erreicht.

Zum Festakt im Juli diesen Jahres hatten sich neben Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer zahlreiche Gratulanten eingefunden. Darüber hinaus gab es von Ende Juni bis Mitte Juli ein buntes Veranstaltungsprogramm für die Menschen der Region mit insgesamt fünf Events: angefangen beim literarisch, kulinarischen Dinner über eine Riverpool Party bis hin zum „Entdeckercamp“ für Kinder. Die Teilnehmerzahl war zu diesem Zeitpunkt gemäß Verordnung auf jeweils 50 Personen begrenzt. Aus diesem Grund hatten die Verantwortlichen des Hafens einen zusätzlichen Festakt im September organisiert, um allen Beteiligten für ihr Zutun in den vergangenen 25 Jahren danken zu können.

Neben zahlreichen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Binnenschifffahrt war Kerstin Schreyer, Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr Ehrengast dieser letzten Jubiläumsveranstaltung. In ihrer Festrede thematisierte sie die Bayerische Verkehrspolitik im Zeichen des Umwelt- und Klimaschutzes und kündigte an, dass der Freistaat den weiteren Ausbau der Häfen unterstützen werde. Die Binnenschifffahrt und Bahn seien Kernelemente der Verkehrsinfrastruktur, man müsse sie mehr in den Blick nehmen.

Andreas Löffert, Geschäftsführer des Straubinger Hafens belegte die Aussage der Staatsministerin: „Im vergangenen Jahr konnten durch die umweltfreundlichen Verkehrsträger ca. 35.000 Tonnen CO2  eingespart werden. Das entspricht einem Heizenergieverbrauch von ca. 5.500 Einfamilienhäusern“. Der Verbandsvorsitzende des Zweckverbands Hafen Straubing-Sand Landrat Josef Laumer betonte, dass der Freistaat den Hafen von Anfang an unterstützt habe. „Ich denke die Investitionen haben sich gelohnt und wir haben noch eine Menge vor, das wir ohne den Freistaat und den Bund nicht schaffen können“, ergänzte er.

Einblicke in die Erfahrungen eines Ansiedlers der ersten Stunde gewährte Markus Zweckstätter, Geschäftsführer der Hafenlogistik Straubing GmbH. 1996 hatte sich der Umschlagsbetrieb im Hafen Straubing angesiedelt. Der Ausbau der Wasserstraße wurde lange herbei gesehnt, nun endlich sei es soweit. „Das wird für mehr Belebung der Schifffahrt sorgen. Trimodalität ist alles, und die sollten wir nutzen“, appellierte Zweckstätter an die anwesenden Gäste aus Wirtschaft, Binnenschifffahrt und Politik.

Mit der Frage „Hafen Straubing – Quo Vadis?“ beschäftigte sich anschließend der Aufsichtsratsvorsitzende der Hafen Straubing-Sand GmbH Oberbürgermeister Markus Pannermayr in seiner Ansprache. Er verdeutlichte, dass man sich stets darauf besinnen müsse, was einem in die Wiege gelegt wurde und zugleich auch darauf, was sich grundlegend verändern wird. Dabei liege die Kraft in der Gemeinschaft, wie Pannermayr betonte. Eine tragende Rolle bei der Entwicklung des Hafens in den nächsten 25 Jahren wie auch der Zukunft der Region Straubing habe insbesondere das Zusammenspiel aus Ökologie und Ökonomie.

Im Anschluss an die Festreden folgte ein gemütliches Beisammensein im Restaurant ALEX im Hafen mit musikalischer Begleitung der regionalen Band „WosDaBrassKo“.

 

Dieser Beitrag wurde am von unter News & Aktuelles veröffentlicht.

Veronika Anna Fotografie

Wer wir sind

Natürliche Hochzeitsreportagen von Herzen.

Als Hochzeitsfotografinnen erzählen wir mit unseren Fotoreportagen von Liebe und Freude, von großen Momenten und kleinen Details. Von unvergesslichen Tagen, ganz natürlich, echt und ungestellt. Von wundervollen Orten, umrahmt von wilder Natur, liebevollen Details, persönlichen Worten, und einmaligen Gefühlen. 

Gemeinsam mit unserer Fotobox “Woidbox”, unserem “Dekoverleih mit Herz” und unserer Kollegin “Ganz Unverblümt” bieten wir ein Gesamt-Paket inkl. Fotografie, Deko, Floristik und Fotobox für natürliche und entspannte Hochzeiten, Tiny Weddings und Elopements, in und um Straubing, im Bayerischen Wald, ganz Niederbayern und Oberösterreich.

 

Quelle: Veronika Fleischmann

 

Dieser Beitrag wurde am von unter Dienstleistungen TGZ veröffentlicht.

VA Medienmanagement

Wer wir sind

Websites & Unternehmenskonzeption – für Kreative, Selbstständige & Gründer

Wir unterstützen Kreative, Selbstständige, Gründer sowie regionale Herzensunternehmen im Web-Bereich mit einer authentischen, schönen und minimalistischen Website

Quelle: Veronika Fleischmann

Dieser Beitrag wurde am von unter Dienstleistungen TGZ veröffentlicht.

Wiedereröffnung Teststation im TGZ

Ab Donnerstag, 16.09.2021 wird die Schnellteststation im Technologie- und Gründerzentrum (Europaring 4, 94315 Straubing) wieder die Pforten öffnen.

Öffnungszeiten: Montag – Freitag von 8 bis 9 Uhr.

Eine Anmeldung vorab ist nach wie vor nicht erforderlich, jedoch können Sie sich kurz vorher unter https://ostbayerntest.de/se registrieren, wenn Sie vorhaben, einen Test durchführen zu lassen.

Dieser Beitrag wurde am von unter News & Aktuelles veröffentlicht.