Infrastruktur

Befruchtendes Umfeld für Nachwachsende Rohstoffe

Straubing ist die Region der Nachwachsenden Rohstoffe – hier im schönen Niederbayern trifft wissenschaftliche Kompetenz auf unternehmerische Initiative. Firmen, die sich mit der stofflichen oder energetischen Nutzung von Biomasse beschäftigen, sind hier bestens aufgehoben, denn die Bedingungen könnten nicht besser sein:

Kurze Wege zu den Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen des Kompetenzzentrums für Nachwachsende Rohstoffe, zur Fraunhofer-Projektgruppe BioCat und zu den industriellen Leitunternehmen der Region. Ein Cluster für die Vernetzung. Und das bayerische Unternehmerzentrum für Nachwachsende Rohstoffe BioCubator, in dem maßgeschneiderte Ansiedlungsbedingungen und passgenaue Infrastruktur zur Verfügung stehen.

Die Rede ist von den hochwertigen Büro-, Labor- und Technikumsflächen im BioCubator im BIO-KAI des Hafens Straubing-Sand. Flächen mit sehr viel Mehrwert – denn Mieter profitieren gleich mehrfach von der umliegenden Infrastruktur: Vom großen Serviceangebot des benachbarten Gründerzentrums. Vom direkt anschließenden BioCampus mit seinen Ansiedlungsflächen für Pilot-, Demonstrations- und Industrieanlagen. Und vom angrenzenden Hafen Straubing-Sand, der als europäische Drehscheibe für Biomassenlogistik die Versorgung mit Millionen Tonnen von biobasierten Rohstoffen sichert.

Ein Umfeld also, in dem die Zukunftsbranche „Nachwachsende Rohstoffe“ unter optimalen Bedingungen wachsen und gedeihen kann…

Ein hochkarätiges Umfeld biobasierter Gleichgesinnter – das hört sich doch erfolgversprechend an. Interessiert? Dann gleich zum Hörer oder zur Tastatur greifen!